Wie antworte ich auf so genannte Totschlagargumente?

 

Heute hatte ich ein Gespräch mit einer jungen Führungskraft. Sie ist erst seit kurzer in einem großen multinationalen Betrieb und hat die Stelle eines Kollegen übernommen. Es ist Ihre erste Führungsposition.

 

Sie bat um Rat im Umgang mit einem Kollegen, der immer wieder so genannte "Totschlag-Argumente" vorbrachte, die sie in eine vermeintliche ausweglose Situation gebracht hatten.

  • Das müssen Sie doch wissen! 
  • Sie sind doch hier die Fachkraft!
  • Woher soll ich das wissen?

Wie könnte Sie reagieren?

Wie kann Sie das Gespräch wieder in  eine andere Richtung bringen ohne Ihre Gesicht zu verlieren?

Hier ein paar Beispiele:

Und was bedeutet das jetzt für die nächsten Schritte?

Wenn Sie es nicht wissen, wie genau könnte ich Sie unterstützen sich das Wissen anzueignen?

Vielen Dank für das Vertrauen in mich. Wo genau benötigen Sie für diese Sache meine Expertise?

Wo genau hilft Ihnen meine Fachkenntnis weiter?

Stellen Sie sich vor, SIE wären die Fachkraft, was wäre dann anders? Was würden Sie als Erstes verändern?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0