Everybody Dance Now - Was hat die Musik von gestern mit einem StartUp von heute zu tun?

Aus meiner Sicht wurden nie so viele kreative Lösungen oder Produkte erfunden wie es aktuell der

Fall ist. Mein Jahrgang z.B. hat sich nach dem Abitur klassischerweise für ein Studium entschieden oder ist erst einmal ins Ausland gegangen. Hauptsache weit weg oder möglichst ungewöhnlich sollte es sein.

 

Rede ich mit Studenten von heute, gewinnt man den Eindruck:

Alles ist möglich! Eine Idee, ein Team und los geht’s! A StartUp is born.

Viele versuchen es, viele scheitern aber einige sind so erfolgreich, dass wiederum viele Andere mitziehen wollen.

 

Was hat all dies mit der Musik von Gestern zu tun?

Everybody Dance Now - ein Hit der 90iger. Ich höre aktuell zu, wie meine 4 jährige Tochter dieses Lied in eine Kindermikrophon hinein trällert. Es raubt mir den letzten Nerv aber was mich wundert ist:

  • Woher hat Sie den Song?
  • Woher weiß Sie wie man dieses fürchterliche Ding bedient?
  • Meine Kinder ändern sowohl text als auch alles andere. Woher kommen alle diese Ideen?

 

Intuition, Neugier, Kreativität? Kinder brauchen keine Ideen-Workshops, sie brauchen keine Megatrends und kein Design Thinking. Sie erfinden einfach so Lieder, Gedichte, drehen Videos und bauen die tollsten Sachen mit Lego. 

 

Etwas, was uns Erwachsenen irgendwie abhanden gekommen ist. Dabei ist diese Eigenschaft immer noch in uns. In meinen Trainings zum Thema Ideation sehe ich zu welchen kreativen Gedanken Erwachsene kommen können.

 

Wie? Ganz einfach.

Hier kommen ein paar Übungen mit denen Sie manche Ihrer Prozesse erweitern, verfeinern oder ganz neu erfinden können:

 

Bilden Sie eine Gruppe mit min. 3 Personen, die unterschiedlicher gar nicht sein können und eine hohe Motivation für Neues mitbringen.

 

Legen Sie Regeln fest: Alles ist erlaubt / Kritik ist verboten / Es gibt nur richtig! / Ideen können

jederzeit erweitert, angepasst werden / Je verrückter, desto besser.

Treffen Sie sich an einem Ort, an dem Sie noch nie gemeinsam waren.

 

Erste Übung:

 

Die Kombination von Problemen mit verrückten Dingen macht es aus. 

Jede Idee beginnt mit einem Problem. Haben Sie keine? Dann lesen Sie einfach die Zeitung. 

Kombinieren Sie Probleme von heute mit absolut unpassenden Dingen.

Beispiel: Problem: "Orientierungslosigkeit der heutigen  Jugend" kombiniert mit: "Die Musik von Morgen, alles unter der Haut und das Leben auf dem Mond".  Was fällt Ihnen dazu ein? Welche Ideen kommen Ihnen in den Sinn. Notieren Sie alle.

 

Zweite Übung:

Perspektivwechsel.

Sie haben ein paar Ideen? Jetzt stellen Sie sich folgende Frage:

  • Was würde eine Oma dazu sagen?
  • Was ein TechnoDJ der 90 Jahre?
  • Was würde Joschka Fischer oder ein Hirnforscher zu Ihrer Idee sagen?

Dritte Übung:

  • Welche Marktstrategien gibt es?
  • Welche Megatrends kennen Sie?
  • (hierzu finden Sie viele Informationen im auf der Internetseite des Zukunftsinstituts)
  • Was bedeuten Ihre Ideen für einen B2B oder B2C Markt?
  • Was könnte ein Automobilzulieferer hierzu sagen? Was ein Hersteller von Lebensmitteln

Überdenken Sie Ihre Ideen und ergänzen Sie die Ideen durch neue Impulse. Was braucht Ihre Idee bezogen auf die oben genannten Punkte?

 

Vierte Übung:

Nur die harten kommen in den Garten - Auswahl!

Jetzt ist es Zeit Ihre Ideen zu pitchen. Welche Idee finden Sie am besten, für welche würden Sie Ihr Geld investieren? Testen Sie Ihre Idee an einem ausgewähltem Publikum.

 

Wählen Sie die drei Besten aus prüfen Sie ob diese Ideen schon auf dem Markt vorhanden sind und wenn nicht - fangen Sie jetzt an Ihre neue Zukunft zu gestalten.

 

Kreativität ist einfacher als sich mancher vorstellt. Das Einzige was uns fehlt, ist die

Erinnerung das Unmögliche mit dem Unmöglichen zu verbinden!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0